Die Pfarrei St. Johannes Baptist Delbrück

Die Gemeinde St. Johannes Baptist ist die Mutterpfarrei des Delbrücker Landes. Alle Pfarreien oder Pfarrvikarien - außer Boke -, die auf dem Gebiet der Städte Delbrück und Hövelhof liegen, wurden von Delbrück abgepfarrt: die Pfarrei Elsen (13. Jahrhundert), die Pfarrei Hövelhof (im Jahr 1706), die Pfarrei Westenholz (im Jahr 1717), die Pfarrvikarie m. e. V.* Espeln (im Jahr 1911), die Pfarrei Westerloh-Lipling (im Jahr 1919; heute Lippling) und die Pfarrei Ostenland-Haupt (im Jahr 1950; heute Ostenland). Im Jahr 1964 wurde im Gebiet der Pfarrei die Pfarrvikarie o. e. V.* Westerloh-Schöning errichtet, die 1986 der Pfarrei Westenholz zugeordnet wurde. 1982 wurde die Pfarrei m. e. V.* Espeln der Pfarrei Hövelhof zugeordnet.

Die heutige Pfarrei umfaßt das Gebiet des Ortsteils Delbrück-Mitte. Zur Pfarrei gehören etwa 6.862 Katholiken (Stand 15.10.2014).

Besonderes Gewicht hat in Delbrück die Verehrung des Heiligen Kreuzes. 1496 stiftete Philipp von Hörde zu Boke das heute noch erhaltene Kreuz (bzw. den Corpus), in das er eine Kreuzpartikel und mehrere Reliquien hineingab. Das Wissen um die Partikel muß im Laufe der Zeit verloren gegangen sein. Erst 1671 wurde die Partikel wiederentdeckt. Und damit begann die Kreuzverehrung, die sich vor allem in den wöchentlichen Messen zu Ehren des hl. Kreuzes (Freitags um 8.15 Uhr), in den Pilgermessen an den Freitagen der Fastenzeit und in der Kreuztracht am Karfreitag zeigt. Vor allem die Kreuztracht ist über Delbrück hinaus bekannt und zieht jedes Jahr mehrere tausend Pilger an.

* (o. e. V. / m. e. V.)

"o. e. V." = "ohne eigene Vermögensverwaltung"

"m. e. V." = "mit eigener Vermögensverwaltung"

Der Zusatz kennzeichnet, ob die jeweilige Pfarrvikarie für den staatlichen Bereich als eigene Kirchengemeinde (Körperschaft des öffentlichen Rechts) errichtet wurde.

Pfarrvikarien o. e. V. gehören zur jeweiligen Hauptpfarrei, der sie zugeordnet sind, und besitzen daher keinen eigenen Kirchenvorstand.

Pfarrvikarien m. e. V. sind als Kirchengemeinde errichtet und besitzen daher einen eigenen Kirchenvorstand.

Im kirchlichen Bereich sind beide Formen eigenständig und besitzen daher beispielsweise auch eigene Kirchenbücher (Taufbuch etc.)

 

Anschrift

Pastoralverbund Delbrück
Kirchplatz 8
33129 Delbrück

Kontakt

Telefon: 05250 53212
Telefax: 05250 9369909
E-Mail senden »