Lichterprozession in Ostenland
Lichterprozession in Ostenland
Viele Gläubige nahmen an der Lichterprozession 2014 teil.
 
 
Lichterprozession in Ostenland
Viele Gläubige nahmen an der Lichterprozession 2014 teil.
1

Berichte

Hier finden Sie Berichte über die Marienweihe und die Erneuerungen der vergangenen Jahre.

6. Erneuerung der Marienweihe und Lichterprozession (21.08.2016)

Im Jahr 2016 wurde die Marienweihe wie üblich am Sonntag nach dem Hochfest Mariä Himmelfahrt erneuert.

An der siebten großen Lichterprozession nahmen erstmalig auch die Schützenbruderschaften aus Lippling, Steinhorst und Schöning in Uniform sowie Frauengemeinschaften aus dem Pastoralverbund Bad Wünnenberg mit Fahnen- und Standartenabordnungen teil.

Eine Uraufführung erlebte das neue Lied zur Mutter mit dem goldenen Herzen, das eigens komponiert und getextet worden war. Dieses Lied begleitet die Dorfgemeinschaft nun durch das ganze Jahr hindurch zu verschiedenen Anlässen.

Der Feier stand Weihbischof Hubert Berenbrinker aus Paderborn vor.

5. Erneuerung der Marienweihe und Lichterprozession (16.08.2015)

Im Jahr 2015 wurde die Marienweihe wieder am Sonntag nach dem Hochfest Mariä Himmelfahrt erneuert.

Die große Lichterprozession, zu der wieder viele Pilgergruppen aus dem näheren und weiteren Umkreis teilnahmen, fand damit das sechste Mal statt.

Der Feier stand Weihbischof Hubert Berenbrinker aus Paderborn vor.

4. Erneuerung der Marienweihe und Jubiläums-Lichterprozession (17.08.2014)

Im Jahr 2014 wurde die Marienweihe am Sonntag nach dem Hochfest Mariä Himmelfahrt erneuert.

Die große Lichterprozession, zu der erstmalig auch eine Pilgergruppe aus dem Bistum Würzburg angereist war, fand damit das fünfte Mal statt.

Der Feier stand Weihbischof Hubert Berenbrinker aus Paderborn vor.

3. Erneuerung der Marienweihe und Lichterprozession (18.08.2013)

Im Jahr 2013 wurde die Marienweihe am Sonntag nach dem Hochfest Mariä Himmelfahrt erneuert.

Weihbischof Hubert Berenbrinker aus Paderborn stand der Feier vor.

2. Erneuerung der Marienweihe und Lichterprozession (12.08.2012)

Mit einer eindrucksvollen Festandacht und der anschließenden Lichterprozession wurde am Abend des 12. August 2012 in Ostenland die Marienweihe aus dem Jahr 2010 erneuert. Über 1.500 Gläubige aus Ostenland und der näheren und weiteren Umgebung nahmen an der Feier teil, der Weihbischof Hubert Berenbrinker aus Paderborn vorstand.

Mit der Marienweihe wurde das Dorf und auch die Kirche des Delbrücker Landes erneut der Gottesmutter anvertraut. Durch die vielen hundert Kerzen am Straßenrand und in den Gärten der Anwohner des Prozessionsweges sowie durch die Lichterbögen und Illuminationen entstand während der Prozession eine einzigartige Atmosphäre.

Die Feier war ein großartiges und beeindruckendes Zeichen des Glaubens gegeben. Durch Flyer, Plakate und Hinweise in den Pfarrnachrichten der umliegenden Pfarreien, insbesondere im neuen Pastoralverbund, wurden gezielt auch Gläubige aus anderen Gemeinden eingeladen gemeinsam mit den Gläubigen aus Ostenland zu beten und an ihrer Gemeinschaft teilzuhaben. Dass viele Gläubige diese Einladung angenommen haben zeigt, dass die starke Verwurzelung des Dorfes und der dörflichen Identität im Glauben auch nach außen sichtbar ist und eine besondere Ausstrahlung hat. Dies wurde auch dadurch deutlich, dass in diesem Jahr mit Weihbischof Hubert Berenbrinker wieder ein Mitglied der Paderborner Bistumsleitung der Feier vorstand.

Der Prozessionsweg war auch in diesem Jahr von etwa 1.000 Kerzen in Einmachgläsern gesäumt. Ziel der Prozession war die Statue der gekrönten Madonna im Pfarrgarten. Diese war mit einer großen Krone aus Buchsbaum und weißen Rosen geschmückt.

Die Schützenkompanien hatten vier große Lichterbögen an der Kirche, vor dem Pfarrhaus und über dem Prozessionsweg aufgestellt.

Ein Dank gilt Allen, die sich auf unterschiedlichste Art und Weise in die Vorbereitung und Gestaltung des Abends – auch durch ihr Mitfeiern – eingebracht haben und damit gezeigt haben, dass wir gastfreundlich und offen für andere Menschen sind.

1. Erneuerung der Marienweihe und Lichterprozession (15.08.2011)

Am Vorabend des Hochfestes der Aufnahme Mariens in den Himmel feierte die St. Joseph-Gemeinde Ostenland die Erneuerung der Weihe des Dorfes an die Gottesmutter.

Die Feier begann um 21:00 Uhr mit in der Pfarrkirche. Daran schloss sich eine große Lichterprozession zur gekrönten Madonna im Pfarrgarten an.

Besonderer Gast war in diesem Jahr der Paderborner Domkapitular und Geistliche Rat Msgr. Andreas Kurte. Prälat Kurte ist Personaldezernent unseres Erzbischofs.

Pastor Daniel Jardzejewski konnte außerdem die befreundeten Geistlichen Pfr. Martin Beisler (Verne), Pastor i. R. Wilfried Löhken (Hövelhof), Pastor Jacques Somé (Burkina Faso, derzeit Ferienvertreter in Ostenland), Diakon Torsten Roland (Werl) begrüßen.

Vor der Marienweihe bestand die Möglichkeit zum Empfang des Beichtsakramentes sowie der stillen Anbetung des Allerheiligsten in der Monstranz.

In das vergoldete Silberherz aus dem Jahr 1853, das im letzten Jahr an die Muttergottes-Statue gehängt wurde, wurden im Vorfeld der Feier die aktuellen Namen aller Gemeindemitglieder in digitaler Form eingegeben.

An die Marienweihe schloss sich eine große Lichterprozession durch den Ort an. Der Prozessionsweg war in diesem Jahr von etwa 1.000 Kerzen in Einmachgläsern gesäumt. Ziel der Prozession war die Statue der gekrönten Madonna im Pfarrgarten. Diese war mit einer großen Krone aus Buchsbaum und weißen Rosen geschmückt.

Die Schützenkompanien hatten vier große Lichterbögen an der Kirche, vor dem Pfarrhaus und über dem Prozessionsweg aufgestellt.

Für alle Anwesenden waren die Marienweihe und die anschließende Lichterprozession ein ganz besonderes Erlebnis.

Der Dank gilt allen, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben – aber auch allen, die durch ihre Teilnahme den Zusammenhalt des Dorfes spürbar gemacht haben.

Marienweihe und Lichterprozession (16.08.2010)

Am Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel feierte die St. Joseph-Gemeinde Ostenland die Weihe des Dorfes an die Gottesmutter.

Die Feier begann um 21:00 Uhr mit der Marienweihe in der Pfarrkirche. Daran schloss sich eine große Lichterprozession zur gekrönten Madonna im Pfarrgarten an.

In der vollbesetzten Kirche weihten sich die Vereine des Dorfes der Gottesmutter. Dazu traten die Vorsitzenden der Vereine, begleitet von ihrer jeweiligen Fahnenabordnung, einzeln nach vorne und baten in einem Gebet um die Fürsprache Mariens. Der Zusammenhalt der Vereine und der Dorfbewohner und die Verbundenheit aller mit der Kirche ist in Ostenland stark verwurzelt.

Zu Beginn der Feier konnte Vikar Daniel Jardzejewski unter anderem Gäste aus seiner ehemaligen Pfarrei in Höxter sowie aus Boffzen (Bistum Hildesheim) begrüßen.

Musikalisch begleitet wurde die Feier vom bekannten Opern- und Musicalsänger Georg Thauern. Außerdem wirkten Johannes Schniedertüns und Margot Kornas an der Orgel und der Musikverein „Cäcilia“ Ostenland mit.

Höhepunkt der Marienweihe in der Kirche war das Anbringen eines vergoldeten Silberherzes aus dem Jahr 1853 an die Muttergottes-Statue. In dieses Herz wurden zuvor in digitaler Form die Namen aller Gemeindemitglieder gegeben.

An die Marienweihe schloss sich eine große Lichterprozession durch den Ort an. Der Prozessionsweg war durch die Anwohner mit Fackeln und Fahnen geschmückt. Ziel war die Statue der gekrönten Madonna im Pfarrgarten. Diese war mit einer großen Krone aus Buchsbaum und weißen Rosen geschmückt.

Sowohl die Madonna als auch das Pfarrhaus waren besonders illuminiert. Während die Madonna in weißes Licht gehüllt war, wurde das Pfarrhaus abwechselnd mit weißem und blauem Licht angestrahlt.

Für alle Anwesenden waren die Marienweihe und die anschließende Lichterprozession ein ganz besonderes Erlebnis.

Der Dank gilt allen, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben – aber auch allen, die durch ihre Teilnahme den Zusammenhalt des Dorfes spürbar gemacht haben.

 

Anschrift

Pastoralverbund Delbrück
Kirchplatz 8
33129 Delbrück

Kontakt

Telefon: 05250 53212
Telefax: 05250 9369909
E-Mail senden »