Lichterprozession in Ostenland
Lichterprozession in Ostenland
Viele Gläubige nahmen an der Lichterprozession 2014 teil.
 
 
Lichterprozession in Ostenland
Viele Gläubige nahmen an der Lichterprozession 2014 teil.
1

Der Ablauf

Der Glaubensabend am Sonntag nach Maria Himmelfahrt beginnt um 19 Uhr mit einer Andacht zur göttlichen Barmherzigkeit, während der die Möglichkeit zur Beichte und zum persönlichen Empfang eines Primizsegens gegeben ist. Beide Möglichkeiten sind seit der ersten Stunde Bestandteil dieses Glaubensfestes.

2010 verweilte bereits Stunden vor Beginn der Feier eine große Zahl von Menschen beim stillen Gebet in der Kirche. Deshalb entwickelte sich schon im zweiten Jahr der Wunsch, der Marienweihe eine eucharistische Stunde vorzuschalten. Diese zweite Andacht beginnt um 20 Uhr und schließt mit dem eucharistischen Segen. Danach werden die Andachtsgegenstände gesegnet.

Seit 2011 nimmt jedes Jahr ein Mitglied der Bistumsleitung der Erzdiözese Paderborn – meist ein Weihbischof – an der Erneuerung der Marienweihe teil. Die liturgische Feier, die um 21 Uhr beginnt, wird vom Weihbischof geleitet. An ihr nehmen weit mehr als 2.000 Menschen – darunter viele Priester, Diakone und Seminaristen – teil, dazu Standarten, Fahnen und Banner aller dörflichen Vereine sowie der Umgebung.

Im Anschluss an die feierliche Marienweihe, die musikalisch vom Kirchenchor und dem Mu-sikverein Ostenland mitgestaltet wird, zieht eine beeindruckende Lichterprozession durch den Ort. Die Straßen werden von hunderten Kerzen, Fackeln und Lichterbögen erleuchtet. Wäh-rend der Prozession wird der Rosenkranz gebetet und die Gesänge werden mitsamt dem Or-gelspiel aus der Pfarrkirche in das gesamte Dorf übertragen. Die Prozession zieht zur gekrön-ten Madonna – einem Abbild der Madonna aus Lourdes – im Pfarrgarten, wo der Weihbischof den Segen erteilt. Von dort zieht die Prozession zurück zur Pfarrkirche, die bis in die späten Nachtstunden ein Ort des stillen Gebets unzähliger Menschen bleibt.

Nach der Prozession gibt es die Möglichkeit, seinen Namen in eine Liste einzutragen, damit dieser im Anschluss in das genannte Herz Mariens eingefügt werden kann.

Am Morgen danach wird um 9 Uhr eine Dankmesse gefeiert.

 

Anschrift

Pastoralverbund Delbrück
Kirchplatz 8
33129 Delbrück

Kontakt

Telefon: 05250 53212
Telefax: 05250 9369909
E-Mail senden »